GRATIS LIEFERUNG - OHNE MINDESTBESTELLWERT - SICHER BEZAHLEN - GROSSE AUSWAHL - KLEINE PREISE

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

Beschreibung

Künste und Wissenschaften gehören zu den exponierten Schauplätzen politischer und ideologischer Auseinandersetzung während des Kalten Krieges. Die Gründung einer freien Universität im Westteil Berlins markiert 1948 einen vorläufigen Höhepunkt in der wissenschaftspolitischen Konfrontation der Zonen. Dieser Band thematisiert politische und wissenschaftliche Polarisierungen, Konflikte und Frontstellungen am Beispiel einer der Gründungsdisziplinen der Freien Universität. Angesiedelt zwischen Theater-, Kultur und Wissenschaftsbetrieb, kommt der Theaterwissenschaft eine besondere Rolle im Dialog von Stadt und Universität zu.
Themenschwerpunkte des Bandes sind die universitäre Lehre und Forschung im Kalten Krieg, post-faschistische Universitätskarrieren, der Umgang mit jüdischem Erbe, studentisches Leben in der Frontstadt, Netzwerke und Seilschaften im Theater- und Kulturbetrieb West-Berlins sowie öffentliche Konflikte um das Theater.

Mitwirkende

Herausgeber Peter Jammerthal

Herausgeber Jan Lazardig

Herausgeber Lisa-Frederike Seidler

Produktdetails

DUIN 6O58F5A95KM

GTIN 9783957323446

Erscheinungsdatum 20.11.2018

Sprache Deutsch

Seitenanzahl 220

Produkttyp Taschenbuch

Größe 204 x 150 x 22  mm

Produktgewicht 352 g

Front - Stadt - Institut

Theaterwissenschaft an der Freien Universität 1948 - 1968

Peter Jammerthal

CHF 26.60

Verkäufer: Dodax

Lieferdatum: Dienstag, 23. Juli

Zustand: Neu

inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
1
Zum Warenkorb hinzufügen Zum Warenkorb hinzufügen
CHF 26.60
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG