Die Versteigerung knapper Ressourcen durch den Staat - Insbesondere zur Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen nach dem Telekommunikationsgesetz

von Philipp Naab
Zustand: Neu
CHF 113.50
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Philipp Naab Die Versteigerung knapper Ressourcen durch den Staat - Insbesondere zur Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen nach dem Telekommunikationsgesetz
Philipp Naab - Die Versteigerung knapper Ressourcen durch den Staat - Insbesondere zur Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen nach dem Telekommunikationsgesetz

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

CHF 113.50 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 3 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen 2021-06-18 und 2021-06-22
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung

Der Verfasser untersucht, unter welchen Voraussetzungen der Staat Nutzungsrechte an knappen Ressourcen meistbietend versteigern darf. Dabei steht die Versteigerung von Telekommunikationsfrequenzen im Vordergrund des Interesses, das Werk leistet jedoch einen über das Telekommunikationsrecht hinausweisenden Beitrag zur Zulässigkeit von Versteigerungsverfahren als Form von verwaltungsrechtlichen Zuteilungsverfahren.
Dargestellt werden zunächst unterschiedliche Erscheinungsformen von Ressourcenknappheit und die ökonomische Theorie der Versteigerung knapper Ressourcen. Anschließend werden die Regelungen des Telekommunikationsgesetzes zur Versteigerung von Frequenznutzungsrechten erläutert. Im Hauptteil der Arbeit wird dargelegt, dass sich die Konzessionierung und anschließende Versteigerung von Nutzungsrechten an knappen natürlichen Ressourcen verfassungs- und europarechtlich rechtfertigen lässt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Darstellung und rechtliche Bewertung der von der modernen Auktionstheorie entwickelten vielfältigen Möglichkeiten zur konkreten Ausgestaltung von Versteigerungsverfahren, die bislang nicht ausreichend im Fokus des juristischen Interesses standen.

Mitwirkende

Autor:
Philipp Naab

Weitere Informationen

Medientyp:
Taschenbuch
Verlag:
Nomos
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
342
Zusammenfassung:
Der Verfasser untersucht, unter welchen Voraussetzungen der Staat Nutzungsrechte an knappen Ressourcen meistbietend versteigern darf. Dabei steht die Versteigerung von Telekommunikationsfrequenzen im Vordergrund des Interesses, das Werk leistet jedoch einen über das Telekommunikationsrecht hinausweisenden Beitrag zur Zulässigkeit von Versteigerungsverfahren als Form von verwaltungsrechtlichen Zuteilungsverfahren.
Dargestellt werden zunächst unterschiedliche Erscheinungsformen von Ressourcenknappheit und die ökonomische Theorie der Versteigerung knapper Ressourcen. Anschließend werden die Regelungen des Telekommunikationsgesetzes zur Versteigerung von Frequenznutzungsrechten erläutert. Im Hauptteil der Arbeit wird dargelegt, dass sich die Konzessionierung und anschließende Versteigerung von Nutzungsrechten an knappen natürlichen Ressourcen verfassungs- und europarechtlich rechtfertigen lässt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Darstellung und rechtliche Bewertung der von der modernen Auktionstheorie entwickelten vielfältigen Möglichkeiten zur konkreten Ausgestaltung von Versteigerungsverfahren, die bislang nicht ausreichend im Fokus des juristischen Interesses standen.

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Verpackungsabmessungen:
0.227 x 0.157 x 0.025 m; 0.502 kg
GTIN:
09783832958411
DUIN:
TFN85AK63K5
Herstellerartikelnummer:
30845886
CHF 113.50
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.