Hundert Jahre allgemeines und gleiches Wahlrecht in Österreich - Modernes Wahlrecht unter den Bedingungen eines Vielvölkerstaates

von Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Zustand: Neu
CHF 116.75
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften Hundert Jahre allgemeines und gleiches Wahlrecht in Österreich - Modernes Wahlrecht unter den Bedingungen eines Vielvölkerstaates
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften - Hundert Jahre allgemeines und gleiches Wahlrecht in Österreich - Modernes Wahlrecht unter den Bedingungen eines Vielvölkerstaates

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

CHF 116.75 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 1 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Donnerstag, 5. August 2021 und Montag, 9. August 2021
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung

Vor hundert Jahren wurde in der Österreich-Ungarischen Monarchie das allgemeine und gleiche Männerwahlrecht zum Abgeordnetenhaus des Reichsrates eingeführt. Das Buch behandelt zunächst die politischen Diskussionen, die der Wahlrechtsreform von 1907 vorausgingen: Wie und in welchen Zusammenhängen wurde die Frage eines allgemeinen und gleichen Wahlrechts im Vorfeld der Reform diskutiert und welche Standpunkte wurden dabei in den einzelnen politischen Lagern eingenommen? Wie schlug sich in den Wahlrechtsdebatten das Nationalitätenproblem nieder? Sodann geht es um die Wahlpraxis und die politischen Folgen der Wahlrechtsreform: Inwieweit hat sich nach der Einführung des neuen Wahlrechts die Zusammensetzung des Parlaments und der Typus des Parlamentariers verändert? Welche Konsequenzen hatte die Einführung des allgemeinen Wahlrechts für die Struktur der Parteienlandschaft? Um in dieser Hinsicht die Spezifika der Entwicklung in Österreich deutlich erkennen zu können, werden die Beiträge dieses Bandes eingeleitet mit einem Überblick zur Entwicklung des Wahlrechts in Europa.

Weitere Informationen

Medientyp:
Buch gebunden
Verlag:
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Biografie:
Der Herausgeber: Thomas Simon wurde 1955 in Hamburg geboren. Nach praktischer Tätigkeit als Verwaltungsjurist war er bis 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main. 2001 erfolgte seine Habilitation an der Universität Frankfurt am Main in Bürgerlichem Recht und Rechtsgeschichte. Seit 2005 ist er Professor für Europäische Rechts- und Verfassungsgeschichte an der Universität Wien.
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
358

Stammdaten

Produkttyp:
Buch Gebunden
Verpackungsabmessungen:
0.216 x 0.153 x 0.022 m; 0.63 kg
GTIN:
09783631572504
DUIN:
13B4Q54KJ9V
Herstellerartikelnummer:
16044737
CHF 116.75
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.