Blutiger Juli - Rumäniens Vernichtungskrieg und der vergessene Massenmord an den Juden 1941

von Simon Geissbühler
Zustand: Neu
CHF 43.45
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
Simon Geissbühler Blutiger Juli - Rumäniens Vernichtungskrieg und der vergessene Massenmord an den Juden 1941
Simon Geissbühler - Blutiger Juli - Rumäniens Vernichtungskrieg und der vergessene Massenmord an den Juden 1941

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

CHF 43.45 inkl. USt.
Nur noch 1 Stück verfügbar Nur noch 2 Stück verfügbar
Lieferung: zwischen Freitag, 28. Januar 2022 und Dienstag, 1. Februar 2022
Verkauf & Versand: Dodax

Beschreibung

Anfang Juli 1941 begann Rumänien an der Seite Deutschlands seinen Vernichtungskrieg im Osten. In den ersten Kriegstagen kam es in der Nordbukowina und in Bessarabien zu Massenmorden an der jüdischen Bevölkerung. Täter waren meist rumänische Soldaten und Gendarmen. Vielerorts beteiligten sich die Nachbarn der Juden an den Massakern oder initiierten selbst Pogrome. Simon Geissbühler schildert die Vorgeschichte der antisemitischen Radikalisierung im Rumänien der Zwischenkriegszeit und rekonstruiert minutiös die bislang kaum untersuchten blutigen Ereignisse des Sommers 1941. Er analysiert die Motive und Handlungsspielräume der Täter und fügt die wenigen Zeugnisse zusammen, die vom Leiden der Opfer berichten. Die Suche nach der Erinnerung an die jüdische Geschichte und den Holocaust in Rumänien macht der Autor zum Thema des letzten Teils des Buches. Beeindruckende Fotografien verfallender Mahnmale, Massengräber und Friedhöfe zeigen: Viel ist nicht geblieben; die jüdische Vergangenheit wurde weitgehend aus der öffentlichen Wahrnehmung verbannt. Ein eindringliches Buch, das durch den Blick aufs Detail neue Einsichten in die regionalen Variationen des Holocausts in Osteuropa eröffnet und die historische Analyse mit dem kritischen Blick auf die Gegenwart verbindet.

Mitwirkende

Autor:
Simon Geissbühler

Weitere Informationen

Anmerkung Illustrationen:
6 SW-Fotos, 22 Farbfotos
Medientyp:
Taschenbuch
Verlag:
Brill | Schöningh
Biografie:
Simon Geissbühler, Dr. rer. soc., Historiker und promovierter Politologe. 2000 trat er in den schweizerischen diplomatischen Dienst ein. Geissbühler ist Experte für osteuropäische Geschichte und Politik und hat mehrere Bücher und Fachartikel zur Geschichte des osteuropäischen Judentums publiziert.
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
241
Zusammenfassung:
ISBN Blutiger Juli. Genre: Geschichte, Bucheinband-Typ: Taschenbuch, Unterstützte Sprachen: Deutsch. Gewicht: 357 g

Stammdaten

Produkttyp:
Taschenbuch
Veröffentlichungsdatum:
31. Dezember 2021
Verpackungsabmessungen:
0.217 x 0.134 x 0.017 m; 0.356 kg
GTIN:
09783506776754
DUIN:
ERFDMON1MPO
CHF 43.45
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um deinen Besuch effizienter zu gestalten und dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicke daher bitte auf "Cookies akzeptieren"! Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.